Einstiegsseite KABEG Management

Abteilungen & Ambulanzen

  • Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

Klinikum Klagenfurt » Kissen, die von Herzen kommen - Patchworkgruppe hilft

12 / Mai / 2015

Kissen, die von Herzen kommen - Patchworkgruppe hilft

Die Patchworkgruppe Klagenfurt unterstützt Brustkrebspatientinnen mit selbstgenähten Herzkissen. Mehr als 400 wurden bereits hergestellt. Sie sollen Betroffenen zeigen: „Du bist nicht alleine.“ Außerdem unterstützen sie auch körperlich auf dem langen Weg der Genesung.

Jede achte Frau erhält die Diagnose Brustkrebs. Es beginnt ein langer Genesungsprozess der den Körper und die Psyche der Frau stark angreift und nachhaltig verändert.

Vor allem nach einem chirurgischen Eingriff benötigen die Frauen Unterstützung. Eine Patchworkgruppe aus Klagenfurt steht den Patientinnen im Klinikum Klagenfurt am Wörthersee mit ganz besonderem Engagement zur Seite: Seit einiger Zeit stellt sie sogenannte Herzkissen her. 400 sind es mittlerer Weile geworden.

„Diese kleinen Pölsterchen sollen den Frauen zeigen, dass jemand an sie denkt. Sie sind Symbol für Unterstützung, Mitgefühl und Wärme“, sagt Margit Nadrag von der Patchworkgruppe.

Doch die Herzkissen sind nicht nur emotional wichtig. Sie erfüllen auch medizinische Zwecke. „Unter dem Arm getragen lindern sie unangenehmen Druck und Narbenschmerzen. Durch die spezielle Form des Kissens kommt es auch zu einer Entlastung der Lymphbahnen in der Achselhöhle und es erfolgt eine Entstauung des Arms der operierten Seite“, erklärt DGKS Evelin Marcher, Breast Care Nurse am Brustzentrum am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee. Außerdem bieten sie einen Schutz bei plötzlichen Bewegungen wie Husten.

Die Patientinnen selbst sind gerührt über die herzliche Aufmerksamkeit. „Danke, dass ihr euch Zeit nehmt, mir Kraft, Hilfe und Mut in dieser schwierigen Zeit zu geben“, ist eine 38-jährige Kärntnerin dankbar.