Einstiegsseite KABEG Management

Abteilungen & Ambulanzen

  • Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

Klinikum Klagenfurt » Wieder mehr Geburten: In den KABEG-Häusern erblickten im Vorjahr 3374 Babys das Licht der Welt

12 / Januar / 2021

Wieder mehr Geburten: In den KABEG-Häusern erblickten im Vorjahr 3374 Babys das Licht der Welt

Mit 3374 Neugeborenen kamen im Vorjahr in den KABEG-Spitälern Klagenfurt, Villach und Wolfsberg 145 Kinder mehr zur Welt als 2019. Alle Spitäler verzeichneten ein sattes Plus bei den Geburten.

3321 Mal bog der Storch im vergangenen Jahr in eines der Landeskrankenhäuser ab. Viel häufiger als 2019 (3229 Neugeborene bei 3295 Geburten.)

1691 Neugeborene in Klagenfurt

Wie schon in den letzten Jahren, machten auch 2020 die meisten Babys im ELKI des Klinikum Klagenfurt am Wörthersee den ersten Schrei. Im Perinatalzentrum Kärnten zählte man 1691 Kinder bei 1649 Geburten. (2019 waren es 1676 Babys.) „40 Mal wurde 2020 eine Zwillingsschwangerschaft festgestellt, einmal gab es im Klinikum Klagenfurt Drillinge“, bilanziert Prim. Priv.-Doz. Dr. Manfred Mörtl, Vorstand der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee. „Das schwerste Kind wog 5020 Gramm, das leichteste nur 490 Gramm“, analysiert Oberarzt Dr. Stefan Hinterberger. Das größte Neugeborene maß übrigens 60 Zentimeter.

Den 823 Mädchen standen 868 Knaben gegenüber. Am meisten Geburten gab es mit 169 im Juni.

1110 Babys im LKH Villach

Im LKH Villach freuten sich Ärzte und Hebammen über 1110 Kinder bei 1100 Geburten. (10 Mal Zwillinge). Zum Vergleich: 2019 waren es 1043 Geburten bzw. 1070 Neugeborene. „Wir zählten im vergangenen Jahr 568 Knaben und 524 Mädchen“, berichten Abteilungsvorstand der Gynäkologie und Geburtshilfe Prim. Dr. Oliver Preyer und die leitende Hebamme Silke Fischer-Leitner.

Das leichteste Baby in der Draustadt war ein Mädchen und wog 605 Gramm. Das schwerste Neugeborene – ein Bub – brachte stolze 5018 Gramm auf die Waage. Der kleinste Erdenbürger erblickte mit nur 30 Zentimetern das Licht der Welt. Der größte kam auf 56 Zentimeter. Die meisten Geburten gab es im Juli, die wenigsten im Februar 2020.

289 Mädchen und 284 Buben im LKH Wolfsberg

Im Lavanttal kam man 2020 auf 573 Babys bei 572 Geburten – Es gab einmal Zwillinge. „Im Vergleich zum Vorjahr sind das 89 Geburten mehr“, geben Abteilungsvorstand Prim. Dr. Maurus Demmel und die leitende Hebamme Marlies Gobold bekannt. Von den Neugeborenen im LKH Wolfsberg waren 289 Mädchen und 284 Knaben. Die geburtenstärksten Monate waren der September, Oktober und November. Außerdem freuten sich Ärzte und Hebammen über das Kärntner Neujahrsbaby, das nach 2019 auch 2020 im LKH Wolfsberg das Licht der Welt erblickte.

Kinderversorgung in Wolfsberg 2020 ausgebaut

Deutlich ausgebaut wurde im vergangenen Jahr auch die Kinderversorgung im LKH Wolfsberg. „Eine bereits bestehende Kooperation mit dem Klinikum wurde ausgeweitet“, erklärt Prim. Univ.-Doz. Dr. Jörg Jahnel, Abteilungsvorstand der Kinder- und Jugendheilkunde am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee. Konkret führt ein Kinderfacharzt des Klinikum Klagenfurt werktags die Visite im LKH Wolfsberg durch. „Damit können wir die Versorgungsqualität deutlich steigern“, so Jahnel.